background
logotype
image1 image2 image3

St. Dionysius

Dionysius wurde vom römischen Bischof Fabianus mit sechs anderen Bischöfen als Missionar nach Gallien geschickt und war vermutlich der erste Bischof von Paris, dem damals römischen Lutetia. Gregor von Tours berichtet, dass Dionysius um 250 zu predigen begonnen habe. Darauf ordnete der zuständige römische Gouverneur seine Verhaftung an und ließ ihn enthaupten. Dionysius soll danach aufgestanden und mit seinem Kopf in den Händen ein Stück weit gelaufen sein, um seinen Kopf vom Richtplatz Notre Monmarte zu dem Ort zu tragen, wo er begraben sein soll.

An jener Stelle, wo Dionysius sich niedergelegt haben soll, errichtete der fränkische König Dagobert der Erste im Jahre 626 die nach Dionysius benannte Abtei mit der Kathedrale Saint - Denis, die dann den französischen Königen als Grablage diente. Weil er enthauptet wurde, wird Dionysius wegen Kopfweh angerufen. Sein Kult war in Frankreich und Spanien, später auch in Deutschland verbreitet. Er war Patron der französischen Könige und ist einer der vierzehn Nothelfer.

 

 

 

Der Gedenktag des hl. Dionysius ist der 09. Oktober. Die Bruderschaft feiert nach dem Gedenktag zu Ehren des hl. Dionysius das Patronatsfest. Die Bruderschaft der Buker Schützen stützt sich auf die Fürsprache des hl. Dionysius. Der hl. Dionysius war seit alters her der Schutzpatron der Buker katholischen Pfarrgemeinde.

 

  

 

Das Buker Dionysiuslied

Bote du des Glaubens bist,

 

Märtyrer für Jesus Christ.

Blinder Haß schlug dir das Haupt,

doch das Wort ward nicht geraubt.

Bald dein Name wird bekannt,

auch in unserem Eggeland.

Christi Botschaft wird gelehrt,

Buke als Patron dich ehrt.

Mache uns im Glauben treu,

zur Gemeinde füg uns neu.

Schütze unser täglich Brot,

sei uns Helfer in der Not!

Heil´ger Dionysius

 

Melodie: Gotteslob 881, Text: Pfarrer Josef Dalkmann

(Aus der Chronik)

2020  St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke e.V.   globbersthemes joomla templates