background
logotype
image1 image2 image3

2016

2016

Das Schützenfest vom 04. bis 06. Juni 2016

Motto: Schützen, gelebte Solidarität

Pünktlich um 16:45 Uhr ließ der Hauptmann der Königskompanie, Franz Josef Bannenberg, das Bataillon bei trockenem, warmem, jedoch erfrischendem Wetter, am Dorfplatz Aufstellung nehmen, um zu den Klängen der mit 35 Musikern angetretenen 8. Husaren Buke und den weit über 120 Schützen zur Festmesse zu marschieren. Nach der Fahnenparade mit dem Fähnrich der 1. Fahne, Johannes Sendermann, mit den Fahnenoffizieren Peter Kaufmann und Steven Walton, dem Fähnrich der 2. Fahne, Karsten Kunzemann mit den Fahnenoffizieren Tom Moser und Bernd Bannenberg, setzte sich das Bataillon in Bewegung, um gemeinsam, die von vier Jungschützen als Messdiener begleitete, Schützenmesse als Auftakt des Schützenfestes zu feiern. Präses Bernhard Henneke zelebrierte eine wunderbare Schützenmesse, die von den Buker Husaren unter der Leitung von Markus Wischer musikalisch begleitet wurde. In seiner Predigt erinnerte er an das Schützenwesen und an die Grundwerte der Bruderschaft mit „Glaube, Sitte und Heimat“ sowie das diesjährige Motto „Schützen, gelebte Solidarität“. Nach der Messe begann noch auf dem Kirchenplatz mit den jetzt ebenfalls mitwirkenden Königin-Kürassieren aus Altenbeken das Ständchen zu Ehren des Präses. Dann folgte das Ständchen beim Oberst, der in der direkten Nachbarschaft zur Kirche wohnend, zum Kirchplatz mit seinen Adjutanten dazu stieß. Oberst Hans Norbert Keuter begrüßte das gesamte Bataillon, die Musikformationen, alle Gäste sowie die Buker Feuerwehr mit dem Marschweg absichernden Polizeibeamten Hans Hermann Kleinhans. Kurz vorm Abmarsch zum König gesellte sich noch der Maspernkompanie-Hauptmann Christian Lüke sowie der Oberst des PBSV Paderborn, Thomas Spieker mit seiner Ehefrau Juliane dazu. Beim König Michael Simon gab es einen weiteren Umtrunk, ehe das gesamte Bataillon zur Königin Anika Keuter marschierte. Anika Keuter bedankte sich für die sehr gute Beteiligung und wünschte allen ein schönes Schützenfest. Nach einem weiteren Umtrunk stellte sich das Königspaar Anika Keuter und Michael Simon mit den Hofstaatpaaren Tanja Niewels und Rene Linse, Sarah Wesseler und Daniel Born, Veronika Hennemann und Peter Meilwes sowie Jolien Willert und Frederik Meilwes den Fotografen. Der Marsch zum Dorfplatz war nicht nur für die Hofgesellschaft wunderbar, da bereits viele Menschen an der Straße standen und applaudierten.

Am Dorfplatz angekommen übergab der kommandierende Hauptmann Franz Josef Bannenberg das Kommando an den Oberst Hans Norbert Keuter, der nach seiner allgemein gehaltenen Begrüßung traditionell die Ordensverleihungen vornahm. Höhepunkte dabei waren für den Oberst als Königinnenvater die Ehrung mit der Königinnennadel an die Königin Anika Keuter sowie das Anheften des Königsordens an Michael Simon. Nach einer kurzen Beschreibung des Zapfenstreichs folgten die musikalischen Musikstücke der Serenade zum Zapfenstreich. Hauptmann Franz Josef Bannenberg gab exakte Kommandos zum Zapfenstreich, der nach Beendigung mit wohlverdientem Applaus für alle Beteiligten endete. Der Marsch zum Festzelt war wunderschön, denn mit Erreichen des Schützenplatzes waren schon sehr viele Gäste wartend auf dem Schützenplatz zu sehen. Nach dem Einmarsch ins Festzelt und einem „Horrido“ auf das Königspaar und die Hofstaatpaare folgte der Königstanz. Die diesmal vierköpfige Band „Genial Life“ übernahm bis in die frühen Morgenstunden die musikalische Unterhaltung. Insgesamt gesehen war es ein wunderschöner Festball nach alter Buker Tradition. Die Beteiligung der Gäste aus nah und fern dürfte nicht nur zur Freude des Festwirtes Johannes Wächter absolut rekordverdächtig gewesen sein. 

Schützenfestsonntag

Bereits in der Nacht hatte unser Festwirt das gesamte Gelände von Unrat befreit, so dass ab 10 Uhr lediglich die gesamten Zuwegungen gesäubert werden mussten. Das Herrichten des Zeltes und des Festgeländes war schnell erledigt, da bereits ab 13 Uhr die Gastvereine aus Paderborn und Altenbeken sowie die Musikvereine der 8. Husaren Buke und das Bundesschützenbahnorchester aus Altenbeken auf dem Schützenplatz eintrafen. Um 14 Uhr versammelte sich das Bataillon am Dorfplatz zur Fahnen- und Oberstparade. Nach der Begrüßung der Ehrengäste durch den Oberst sowie dem Erklingen des „Deutschlandliedes“ folgte der Marsch zum König Michael Simon. Der Königs- und Hofherrenparade folgte der Marsch zur Königin Anika Keuter. Dort warten sehr viele Gäste auf die Königin. Die Königin erntete für ihr Kleid in zartem lindgrün und die Hofdamen in ihren Kleidern in pudrigen Rosetönen immer wieder tosenden Applaus. Die Parade vor der Residenz der Königin im Schatten der Dorfkirche war ebenso viel umjubelt wie der Marsch zum Paradeplatz am Dorfplatz.

Nach einer Ansprache des Obersts am Ehrenmal mit einem Appell an alle Politiker der Welt, doch endlich für weltweiten Frieden zu sorgen, der Ansprache des Präses Pfarrer Bernhard Henneke sowie der Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung folgte der Einmarsch der Hofgesellschaft und aller Festzugteilnehmer auf den erneut von vielen Gästen sehr gut besuchten Festplatz am Wiesenweg. Im und vor dem Festzelt entwickelte sich in fröhlicher Atmosphäre ein richtig familiärer Nachmittag. Das Kaffeetrinken musste die Hofgesellschaft immer wieder unterbrechen, denn die Gratulanten waren erneut sehr zahlreich am wunderschön von Elli Kanne dekorierten Königstisch versammelt. Leonie Micus hatte die Aufgaben der Zeremonienmeisterin übernommen und sorgte so für einen reibungslosen Ablauf am Königstisch. Da der Hofherr Daniel Born Schmerzen im Knie hatte, vertrat ihn Michael Keuter auf den Umzügen. Den Ehrungen für verdiente Jubelpaare mit den Ehrungen für Alwine und Dionysius Tofall für 30 Jahre, Christa Tofall für 40 Jahre, Josefa und Wilhelm Winkler für 45 Jahre sowie Theresia Stelte (war entschuldigt, da krank) und Fritz Bendfeld für 55 Jahre folgten die traditionellen Ernennungen zum Ehrenunteroffizier unserer Bruderschaft. Zum Ehrenunteroffizier unserer Bruderschaft wurden die Schützenbrüder Frank Deitelhoff von der Maspernkompanie sowie Friedhelm Stupeler von der St. Sebastian Schützenbruderschaft Altenbeken ernannt und ausgezeichnet. Zudem erhielten der Jungschützenkönig Roman Otto eine Ehrenurkunde sowie der König Michael Simon eine Ehrenurkunde und die Königin Anika Keuter einen Gutschein für einen Blumenstrauß. Besonders gefreut hatte sich Sabine Pelizäus über einen prächtigen Blumenstrauß. Sabine unterstützt die Bruderschaft bezüglich Werbung, Plakat- und Flyererstellung seit vielen Jahren. Ein Sonderlob verdiente sich auch DJ Larry (Werner Lachenicht) aus Altenbeken, der neben der hervorragenden musikalischen Unterhaltung erneut auch für die Lichtausleuchtung im Festzelt sorgte. Das zum zweiten Mal aufgebaute Hully-Gully Karussell drehte sich ebenso häufig wie ein kleines Kinderkarussell. Alle Schausteller zeigten sich zufrieden über den guten Besuch. An den gepflegten Biertheken des Festwirtes Johannes Wächter ging es bis zum späten Abend hoch her, ehe es mit Einsetzen der Dunkelheit ruhiger wurde und der DJ kurz nach Mitternacht den erneut stimmungsvollen Festballabend beendete.

Schützenfestmontag

Schon ganz früh am Morgen hatte das Team vom Markant-Markt Hildegard und Elmar Rüther aus Schwaney mit ihrem Team das Schützenfrühstück vorbereitet. Pünktlich um 9 Uhr begrüßte Oberst Hans Norbert Keuter neben dem König Michael Simon mit seinen Hofherren alle Anwesenden. Nach einem Gebet konnten sich alle Schützenfrühstücksteilnehmer am reichhaltigen Buffet bedienen. Der Ablauf war bestens organisiert. Nach der Begrüßung unserer Ehrenoffiziere folgte mit musikalischen Darbietungen im Wechsel die Begrüßung der Ehrengäste. Als besondere Wertschätzung für seinen mittlerweile jahrelangen Einsatz erhielt das Mitglied unserer Bruderschaft und größter Arbeitgeber im Industriegebiet Buke, Markus Finke aus Schwaney, den Orden des Ehrenunteroffiziers der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke angeheftet. Markus Finke unterstützt immer besonders auch die Jungschützen. Der 1. Brudermeister nahm die Verleihung der Treueorden vor, wobei die Vereinstreue 60 Jahre von Franz Bendfeld (Birls) den vorläufigen Höhepunkt darstellte. Neben der Verleihung des Bataillonsverdienstordens an Johannes Bannenberg von den 8. Husaren heftete der 1. Brudermeister Udo Waldhoff dem Schützenbruder Elmar Grußmann für seine jahrelangen Verdienste das Silberne Verdienstkreuz an die Schützenjacke. Die weiteren Ehrungen übernahmen der Ehrenbezirksbundesmeister Heiner Knocke und der Bezirksbundesmeister David Steffens. Nach der Laudatio erhielt Johannes Nolte den Hohen Bruderschaftsorden und Peter Kaufmann das St. Sebastianus Ehrenkreuz überreicht. Zwischenzeitlich erhielt Marius Bolbrock den Jugendverdienstorden vom Diözesanjungschützenmeister Hendrik Hillebrand überreicht. Dann folgte, nachdem neben dem Landrat a.D. Fritz Farke auch der Diözesanpräses und unser Ehrenpräses Martin Göke eingetroffen waren, die Verleihung des tageshöchsten Ordens an einen sichtlich überraschten Schützenbruder, Ehrenbrudermeister Georg Goeken. Für seine vielfältigen Verdienste, auch nach dem Ausscheiden aus seinem Vorstandsamt, erhielt Georg Goeken die Diözesanverdienstnadel mit der laufenden Nummer 116 verliehen. Es ist eine ganz seltene vergebene Auszeichnung. Nachdem die 8. Husaren Buke ihr traditionelles Wecken beendet und im Festzelt angekommen waren, folgte nach einem Musikstück die Vorstellung des Fördervereins der 8. Husaren Buke durch Dietmar Leineweber. Er bat um eine Unterschrift auf vorgefertigten Mitgliedsanträgen.

Zwischenzeitlich war auch unser Landrat Manfred Müller eingetroffen. Er richtete noch einige Grußworte an alle Teilnehmer des Frühschoppens, ehe der Festwirt Johannes Wächter, auf Anweisung des Oberstleutnants Johannes Bölte, den Freibierausschank beendete. Das „Deutschlandlied“ beendete um 12:30 Uhr einen stimmungsvollen Frühschoppen. Der Festwirt bot anschließend alle weiteren Getränke zu einem Vorzugspreis von 1 € an. Viele Gäste hatten bis zum Antreten um 15:30 Uhr das Angebot wahrgenommen.

Der Festzug am Montag war sehr gut gelungen. Beim König gab es noch einmal kühle Getränke und der Marschweg über die Hachmannstraße zum Dorfplatz war wieder von vielen Menschen besucht worden. Da traditionell bereits am Morgen die Kinder im Kindergarten ihr eigenes Vogelschießen gefeiert hatten, nahmen das Königspaar Mila Reuling und Jannes Altmiks mit den Prinzessinnen Marlene Gockel und Maret Bertelt ebenfalls am Umzug und der Parade teil. Der Parade folgte der Umzug über die Dorfstraße zum Festzelt, wo die Kinder bereits auf die Kinderbelustigung warteten. Nach dem Einmarsch ins Festzelt bedankte sich Oberst Keuter noch einmal bei allen, die zum guten Gelingen des Schützenfestes beigetragen haben. Da der Gesamteindruck und die Wetterlage positiv waren, stimmte das BBOA Orchester das kirchliche Lied „Großer Gott, wir loben Dich“ an und alle sangen voller Inbrunst mit. Zu passender Musik des BBOA Altenbeken und des DJ Larry entwickelte sich dann ein schweißtreibendes Spektakel der Kinder und Jugendlichen. In familiärer Atmosphäre erhielt der Tubist des BBOA und Vater der Hofdame Veronika Hennemann, Meinolf Hennemann, den Orden des Ehrenunteroffiziers der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke angeheftet. Oberst Keuter hatte noch einmal auf die sehr guten freundschaftlichen Beziehungen zum BBOA Altenbeken hingewiesen und die immer wiederkehrende Teilnahme des neuen Ordensträgers gewürdigt. Der abendliche Festball war noch einmal gut besucht, wobei sich der DJ besonders bemüht zeigte. Alles in allem war es ein nach alter Buker Väter Sitte gut gelungenes Schützenfest mit einem positiven Gesamteindruck.

Buke erlebte ein wie immer friedvoll schönes Schützenfest.

Der Zeltabbau am 07. Juni 2016 klappte erneut hervorragend. Viele Helfer sorgten gemeinsam mit dem Team aus Verne für einen Abbau des Zeltes in rund drei Stunden. Abschließend gab es mit allen Helfern, Freunden und Nachbarn des Königspaares im Garten des Königs noch eine Nachfeier, an der auch das Zeltteam aus Verne teilnahm. Der erste Teil des Rücktransports erfolgte am 08. Juni 2016 durch Frank Bannenberg und Marius Bolbrock.

 

 

 

 

2020  St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke e.V.   globbersthemes joomla templates